TEILNAHMEBEDINGUNGEN zur Kampagne des BMW BERLIN-MARATHON

1. Allgemeines

Die SCC EVENTS GmbH, Olympiapark Berlin, Hanns-Braun-Str. / Adlerplatz, 14053 Berlin (nachfolgend „SCC“ oder „wir“) führt eine Kampagne zur Bewerbung und Kommunikation im Rahmen des BMW BERLIN-MARATHON durch („nachfolgend „Kampagne“). In diesem Zusammenhang können Besucher der Website (nachfolgend: „Teilnehmer“) über die Website des BMW BERLIN-MARATHON, [www.berlin42united.com], (nachfolgend: „Website“), Fotos von sich (nachfolgend auch „Bilder“ genannt), die im Zusammenhang mit dem Marathon stehen, hochladen, die dann im Zuge der Kampagne, insbesondere auf der Website www.bmw-berlin-marathon.com/ sowie der Subdomain www.skating.bmw-berlin-marathon.com/ des BMW BERLIN-MARATHON und auf den verschiedenen Social-Media-Plattformen des BMW BERLIN-MARATHON, insbesondere auf facebook, twitter, youtube und Instagram, veröffentlicht und zu weiteren Werbe- und Kommunikationszwecken im Zusammenhang mit dem BMW BERLIN-MARATHON genutzt werden können.

2. Teilnahmevoraussetzungen

(1) Voraussetzung für die Teilnahme an der Kampagne durch den Teilnehmer ist die Akzeptanz dieser Teilnahmebedingungen sowie das Hochladen eines oder mehrere(r) Bild(er) auf der Seite [www.berlin42united.com]. Hierzu muss der Teilnehmer über einen Internetanschluss verfügen und seinen Vor- und Nachnamen sowie eine gültige E-Mail-Adresse angeben. Weitere Angaben sind optional. Informationen zur Datenverarbeitung sind unter www.berlin42united.com/datenschutz abrufbar.

(2) Teilnahmeberechtigt sind alle Personen, die zum Zeitpunkt der Teilnahme das 18. Lebensjahr vollendet haben.

(3) Die Teilnahme an der Kampagne ist kostenlos.

3. Teilnahmezeitraum/ Vorzeitige Beendigung der Aktion

(1) Eine Teilnahme ist in der Zeit vom 24.06.2020 um 14:00 Uhr MEST bis einschließlich 15.09.2020 um 23:59 Uhr MEST möglich.

(2) SCC behält sich das Recht vor, die Kampagne jederzeit, auch ohne Einhaltung von Fristen, ganz oder teilweise vorzeitig zu beenden oder in ihrem Verlauf abzuändern, insbesondere wenn es aus technischen (z.B. Computervirus, Manipulation von oder Fehler in Software/Hardware) oder rechtlichen Gründen nicht möglich ist, eine ordnungsgemäße Durchführung der Kampagne zu garantieren.

4. Teilnahmeausschluss

SCC behält sich das Recht vor, Teilnehmer, die gegen diese Teilnahmebedingungen verstoßen oder durch technische Manipulation versuchen, die Kampagne zu beeinflussen, von dieser auszuschließen. Dies gilt insbesondere für Verstöße gegen die Regelungen der Ziffer 6 dieser Teilnahmebedingungen.

5. Auswahl der Bilder und Nutzung der Website inkl. Uploadmöglichkeit

(1) Die Auswahl der hochgeladenen Bilder, die für die Kampagne verwendet werden sowie der Zeitraum und Umfang der Verwendung, liegt allein im Ermessen von SCC. Ein Anspruch auf Verwendung durch den Nutzer besteht nicht.

(2) SCC stellt die Website sowie die darauf zur Verfügung gestellte Upload-Möglichkeit nach eigenem Ermessen zur kostenlosen Nutzung zur Verfügung.

(3) Es besteht kein Anspruch des Teilnehmers auf Aufrechterhaltung einzelner Funktionalitäten der Website. SCC ist jederzeit berechtigt, den Zugang zur Website, einzelnen Inhalten oder der Upload-Möglichkeit zu sperren.

(4) SCC ist um einen störungsfreien Betrieb der Website und der Upload-Möglichkeit bemüht. Dies beschränkt sich naturgemäß auf Leistungen, auf die SCC einen Einfluss hat.

(5) SCC ist es unbenommen, den Zugang zur Website aufgrund von Wartungsarbeiten, Kapazitätsbelangen und aufgrund anderer Ereignisse, die nicht seinem Machtbereich stehen, ganz oder teilweise, zeitweise oder auf Dauer, einzuschränken.

6. Mitwirkungspflichten des Teilnehmers

(1) Der Teilnehmer verpflichtet sich, nur Bilder hochzuladen, auf denen nur er selbst identifizierbar abgebildet ist und insbesondere keine Bilder hochzuladen, die durch ihren Inhalt oder ihre Form oder Gestaltung oder in sonstiger Weise gegen geltendes Recht oder die guten Sitten verstoßen. Insbesondere verpflichtet sich der Teilnehmer, beim Hochladen von Inhalten geltendes Recht (z.B. Strafrecht, Wettbewerbsrecht und Jugendschutzrecht) zu beachten und Rechte Dritter (z.B. Namens-, Marken-, Urheber-, Bild- und Datenschutzrechte) nicht zu verletzen. Es ist nicht gestattet, Inhalte hochzuladen, die Rassismus, Verherrlichung von Gewalt und Extremismus jeglicher Art, Aufstachelung zu kriminellen Handlungen und Rechtsverletzungen, Drohungen gegen Leben, Körper oder Eigentum, Hass gegen Personen oder Unternehmen, persönlichkeitsschädigende Äußerungen oder Verleumdung beinhalten. SCC behält sich vor, bei Verstößen hochgeladene Bilder der Teilnehmer nicht zu veröffentlichen oder diese aus der Kampagne zu entfernen.

(2) Der Teilnehmer wird jedwede Tätigkeit unterlassen, die geeignet ist, den Betrieb der Website oder der dahinter stehenden technischen Infrastruktur zu beeinträchtigen und/oder übermäßig zu belasten. Dazu zählen insbesondere:

  • die Verwendung von Software, Skripten oder Datenbanken in Verbindung mit der Nutzung der Website;
  • das Blockieren, Überschreiben, Modifizieren, Kopieren von Daten und/oder sonstigen Inhalten, soweit dies nicht für die ordnungsgemäße Nutzung der Website erforderlich ist.


  • 7. Nutzungsrechte/ Verzicht auf Urhebernennung

    (1) Mit dem Hochladen eines Bildes und dem Akzeptieren der Teilnahmebedingungen räumt der Teilnehmer dem Veranstalter ein unentgeltliches, einfaches, unwiderrufliches, auf Dritte übertragbares, zeitlich und räumlich unbegrenztes Nutzungsrecht an den hochgeladenen Bildern zu werblichen/kommunikativen Zwecken im Zusammenhang mit der Kampagne zum BMW BERLIN-MARATHON ein, insbesondere zur Bewerbung, Darstellung sowie zur Dokumentation des BMW BERLIN-MARATHON. Dies umfasst insbesondere das Recht, die Bilder im Zusammenhang mit der Kampagne online und offline, insbesondere auf der Kampagnenseite, in entsprechenden Printerzeugnissen (z.B. Flyern oder Plakaten) und auf Social-Media-Plattformen (insbesondere auf Facebook, twitter, youtube und Instagram) zu vervielfältigten, zu verbreiten und öffentlich wiederzugeben bzw. öffentlich zugänglich zu machen. Der Auftraggeber ist berechtigt, die Inhalte zu bearbeiten.

    (2) Der Teilnehmer verzichtet ausdrücklich auf das Recht der Urhebernennung im Zusammenhang mit der Kampagne.

    8. Haftung Teilnehmer/ Freistellung

    (1) Der Teilnehmer sichert zu, Urheber der hochgeladenen Bilder zu sein und/ oder das Recht zur Übertragung der in Ziffer 7 Absatz (1) beschriebenen Nutzungsrechte inne zu haben. Der Teilnehmer garantiert, dass er keine Inhalte übersenden wird, deren Bereitstellung, Veröffentlichung oder Nutzung gegen geltendes Recht oder Rechte Dritter verstößt. Sollte für die Übertragung die Zustimmung Dritter erforderlich sein, erklärt der Teilnehmer, dass diese Zustimmung vorliegt.

    (2) Der Teilnehmer stellt SCC von Ansprüchen Dritter gleich welcher Art frei, die im Zusammenhang mit Bildern resultieren, die der Teilnehmer hochgeladen hat. Die Freistellungsverpflichtung umfasst auch die Verpflichtung, SCC von Rechtsverteidigungskosten (z.B. Gerichts- und Anwaltskosten) vollständig freizustellen.

    9. Haftung SCC

    (1) Unbeschränkte Haftung: SCC haftet unbeschränkt für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit sowie nach Maßgabe des Produkthaftungsgesetzes. Für leichte Fahrlässigkeit haftet SCC bei Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers und der Gesundheit von Personen.

    (2) Im Übrigen gilt folgende beschränkte Haftung: Bei leichter Fahrlässigkeit haftet SCC nur im Falle der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Teilnehmer regelmäßig vertrauen darf (Kardinalpflicht). Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit ist der Höhe nach beschränkt auf die bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schäden, mit deren Entstehung typischerweise gerechnet werden muss. Diese Haftungsbeschränkung gilt auch zugunsten der Erfüllungsgehilfen des SCC.

    10. Schlussbestimmungen

    (1) Sollten die Teilnahmebedingungen unwirksame Regelungen enthalten, bleibt die Wirksamkeit der Bedingungen im Übrigen unberührt.

    (2) Vertragssprache ist ausschließlich deutsch. Es gilt deutsches Recht.

    (3) Sofern es sich bei dem Teilnehmer um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesen Teilnahmebedingungen und der Kampagne Berlin.